Weblog erstellen

Weblog als Zusatzeinkommen

Ein Weblog bietet ungeahnte Möglichkeiten. Sie können damit Web Traffic kostenlos erhalten, Neukunden gewinnen und sogar Geld verdienen. Ein Blog öffnet Ihnen also viele Türen. In diesem Artikel erhalten Sie deshalb alle Infos kurz und kompakt.

 

Was ist ein Weblog?

Weblogs gibt es seit rund 30 Jahren. Sie wurden anfangs im Stil eines Tagebuchs geführt. Ziel war etwa, Forschungsergebnisse fortlaufend zu publizieren. Es war eine einfach Möglichkeit, Informationen einer breiten Masse zur Verfügung zu stellen.

Weblog und Blog ist das selbe. Es gibt sogar eine offizielle Blog Definition. Nachdem dieser Artikel aber kurz und knapp sein soll, ersparen wir uns die Definition an dieser Stelle. Ein Weblog ist also ein Blog und dient der Verbreitung von Informationen. Das gelingt schnell, effizient und es lohnt sich!

Vorteile

  • Inhalte sind einfach zu pflegen, keine Spezialkenntnisse erforderlich.
  • Ein Blog macht die Website interessant für Google. In der Regel steigt deshalb das Ranking und die Anzahl der Besucher.
  • Zusätzliche Ertragsquelle. Ein Blog ist eine raffinierte Möglichkeit, um mit der eigenen Website Geld zu verdienen.
  • Sie haben keine Verpflichtung. Sie können Inhalte publizieren aber müssen nicht. Diese Flexibilität ist tatsächlich Gold wert. Viele Blogger bezeichnen ihre Tätigkeit deshalb auch als Hobby und nicht als Beruf.

 

Anwendungsmöglichkeiten

Ein Blog eignet sich hervorragend als Ergänzung zur eigenen Website. Mit einem Weblog erreichen Sie mehrere Ziele gleichzeitig:

  • Besucher für die eigene Website erreichen
  • Neukunden für das eigene Produkt gewinnen
  • Werbeeinnahmen erzielen.

 

Mit Weblog Geld verdienen

Die Möglichkeiten, die sich hier ergeben, sind gigantisch. Sie werden deshalb schnell feststellen, dass Bloggen nicht nur Spaß macht sondern sich auch lohnt. Der große Vorteil ist nämlich, dass ein Blog dauerhaft Geld verdient. 24 Stunden am Tag ist er online. Er generiert Ihnen deshalb auch dann Einnahmen, wenn Sie schlafen oder im Urlaub sind.

Werbeeinblendungen

  • Adsense: Der mit Abstand bekannteste Anbieter von digitaler Werbung ist Google Adsense. Hierbei legt man zunächst ein kostenloses Adsense Konto bei Google an. Google überprüft daraufhin den Blog auf Qualität. Passt alles, erhält man Zugang zu Google Adsense. Auf der eigenen Website oder dem eigenen Blog reserviert man dann freien Platz für Werbung. Anschließend kann dieser Platz von Google automatisch mit Werbeanzeigen gefüllt werden.
    Google zahlt pro Klick und abhängig von Kategorien. Je nach Art des Weblogs kann die Vergütung deshalb bei wenigen Cent oder mehreren Euro pro Klick liegen. Hier geht’s zu Adsense.
  • Groupon: Auch der Schnäppchen Anbieter Groupon füllt Ihre freien Bereiche gerne mit Werbung. Auf Groupon können Kunden vor allem Reisen, Erlebnise, Restaurant Gutscheine und andere Dinge erwerben. Im Gegensatz zu Google Adsense erhalten Sie bei Groupon eine Provision. Diese schwankt und liegt bei rund 10%. Das ist attraktiv, weil Sie diese 10% voll automatisch erhalten. Hier geht’s zu Groupon.
  • Awin: Der Anbieter Awin ist aus der Fusion mehrerer Online Marketer entstanden. Die Plattform ist vergleichbar mit einem Marktplatz, bei welchem Händler und Kunden aufeinander treffen. Weit über tausend Firmen nutzen Awin in Deutschland. Von Flixbus bis zum Möbelgeschäft. Vom Reiseanbieter bis zum Sportgeschäft ist wirklich alles dabei. Die Werbeanbieter liefern Ihnen komplette Werbebanner und fertige Links die nur noch kopiert werden müssen. Sie legen auch im Vorfeld die Vergütung fest. Diese kann prozentual vom Umsatz oder per Klick erfolgen. Ein Beispiel für ein solches Werbebanner sehen Sie hier.
    Zu Awin geht’s hier lang. 


Affiliate Links platzieren

Werbeeinblendungen sind eine einfache Art, den Blog zu monetisieren. Steigern lässt sich das ganze mit Affiliate Links. Hierbei handelt es sich um Links die gegen Bezahlung im Weblog platziert werden. Das kann zum Beispiel eine Buchempfehlung sein und daher ein Link zum Amazon Angebot. Auch hier stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen, drei davon möchten wir deshalb genauer vorstellen:

  • Amazon Partnernet. Amazon kennt jeder, weil es dort wirklich alles zu kaufen gibt. Das gigantische Wachstum hat der amerikanische Gigant nicht zuletzt seinen Partnern zu verdanken. Partner, wie Sie es sind. Als Amazon Partner bewirbt man sich. Wird der Blog akzeptiert, kann man zu jedem beliebigen Produkt auf Amazon einen Affiliate Link setzen. Sportschuhe, Handyhülle oder Waschbecken. Ganz egal, was es ist, Amazon hat es und ist deshalb ein begehrter Partner im Online Marketing.
    Die Vergütung erfolgt anteilig am Umsatz. Die Besonderheit hierbei ist, dass der gesamte Warenkorb des Kunden vergütet wird. Wenn Sie also einen Link zu einem Kissen für 6,99 platzieren und der Käufer bestellt zusätzlich eine Couch-Landschaft für 900 EUR, dann erhalten Sie die Provision für den gesamten Einkauf. Hier gehts zum Amazon Partnerprogramm.
  • Groupon hatten wir weiter oben schon mal, das ist richtig. Groupon wird hier ein zweites mal erwähnt weil es eine praktische Erweiterung für Firefox gibt. Diese kann man auf der Groupon Seite herunterladen und dann super einfach Affiliate Links zu beliebigen Groupon Seiten erzeugen. Der Vorteil dieser Links ist, dass Sie von AdBlockern nicht gekillt werden können. Groupon bietet zudem ein attraktives PreisLeistungs Verhältnis und schüttet hohe Provisionen aus. Hier geht’s zu Groupon.
  • Awin ist ebenfalls ein Anbieter, welcher sowohl Werbebanner als auch Affiliate Links anbietet. Die Benutzung ist nicht ganz so einfach wie bei Groupon.
  • Backlinkseller ist ein Anbieter, der sich auf den Kauf und Verkauf von Links fokusiert. Die Idee dahinter ist so einfach wie genial: Es gibt Webseiten, die benötigen Backlinks um mehr Besucher zu gewinnen. Backlinks stärken zudem das Google Ranking und sind deshalb beliebt. Auf der anderen Seite gibt es Anbieter und Weblogs die sich etwas dazu verdienen möchten. Diese können eine Linkmenü auf der eigenen Seite platzieren. Backlinkseller füllt dieses Menü mit Links und zahlt für den Link eine monatliche Miete. Nun folgt ein Rechenbeispiel: Sie haben einen kleinen Blog mit 35 Artikeln. Jeder Artikel bietet Platz für 5 Links. Pro Link werden – je nach Qualität 30 Cent bis 2 EUR pro Monat gezahlt. Somit sind 52,50 € und bis zu 350 EUR Einnahmen möglich. Pro Monat und das mit nur 35 Artikeln!
    Tipp: Hat der eigene Blog nicht genug Aufmerksamkeit – gerade am Anfang ist dies häufig der Fall – können dort auch Links gekauft werden. Hier geht’s zu Backlinkseller.

Links verkaufen

Artikel und Beiträge verkaufen

Wir wissen jetzt, dass man einzelne Links verkaufen und vermieten kann. Mit dem Verkauf ganzer Artikel lässt sich noch viel mehr verdienen.

Nehmen wir an, Sie betreiben einen Blog über Reisethemen. Sie schreiben über Wanderrouten und Locations. Nun öffnet genau in dieser Region ein neues Hotel. Was liegt also näher, als einen Artikel über das neue Hotel zu verfassen und dort das Hotel zu verlinken? Derartige Promotions sind sehr bliebt. Einerseits, weil die Werbung äußerst authentisch wirkt und deshalb effektiver als klassiche Banner ist. Doch auch für Sie als Blogger ist diese Form spannend, weil Sie einzelne Artikel sehr lukrativ verkaufen können. Die Preise starten bei 20 EUR pro Artikel und steigen im Preis bis zu 2.000 EUR. Den Höchstpreis können natürlich nur stark frequentierte Blogs und Magazine erreichen. Doch selbst wenn Sie “nur” 150 EUR abrechnen, dann ist dies ein äußerst lukratives Geschäft, weil der Zeitaufwand bei wenigen Minuten liegt.

Der Verkauf von Artikeln ist sicher nichts für den Einsteiger. Ein Blog muss eine gewisse Reichweite besitzen um für diese Form der Werbung interessant zu sein. Es zeigt aber vielmehr, dass es abseits von Google Ads und Amazon Partnernet noch weitaus größere Fische zu fangen gibt.

 

Eigene Produkte im Blog verkaufen

Vielleicht sind Sie Dienstleister oder Handwerker. Dann liegt es nahe, die eigenen Produkte über den Blog zu vermarkten. Hierbei ist es wichtig, dass Sie sich im Vorfeld Gedanken über das Konzept machen. Es wäre schließlich ärgerlich, wenn Konkurrenten auf ihrem eigenen Blog Werbung für das Konkurrenz Produkt schalten.

Eine Methode, die sehr gute Ergebnisse erzielt, ist deshalb in der folgenden Grafik skizziert.

Weblog Artikel Konzept Blog

Bei diesem Blog Konzept erstellen Sie zunächst Keyword optimierte Artikel. Das richtige Keyword finden Sie über entsprechende Keyword Tools die wir Ihnen im verlinkten Artikel nennen. Diese Artikel dienen dazu, Besucher auf Ihre Seite zu lotsen. Es handelt sich um Randthemen und verwandte Themen rund um Ihr Produkt.

Diese Artikel enthalten Werbung und Affiliate Links. Diese Artikel sind wichtig für Ihren Weblog, weil sie Seitenbesucher gewinnen und Zusatzeinnahmen generieren. In diesen Artikeln verlinken Sie wiederum zum eigenen Produkt oder zu Artikeln die sich näher mit dem eigenen Produkt beschäftigen. Diese Artikel rund um das eigene Produkt enthalten keine Werbung und keine Affiliate Links, weil hier Ihr Produkt im Mittelpunkt steht.

Der Übergang ist fließend. Sowohl inhaltlich als auch optisch erfolgt eine Mischung der Artikel so dass ein nahtloser Übergang entsteht. Dieses Blog Konzept ist deshalb überaus erfolgreich und effektiv.

  • Das Konzept hilft die eigne Marke zu positionieren,
  • es geniert Neukunden und
  • erzielt Werbeeinnahmen.

 

Weblog erstellen

Wenn Sie noch keinen eigenen Weblog haben, dann sollten Sie jetzt die Initiative ergreifen. Ein Blog kann entweder als Erweiterung zur eigenen Internetpräsenz zugebucht werden oder als reiner Blog bestellt werden.

Erfolgreiches Webdesign

Homepage Design

Was ist Homepage Design   Gutes Homepage Design erreicht die Ziele des Auftraggebers. Darum geht es in diesem Artikel. Design erstreckt sich...

Was ist Content Marketing

  Was ist Content Marketing? Content Marketing ist eine digitale Marketing-Strategie, welche auf hochwertige Inhalte aufgebaut ist. Die...

SEO

Was bringt Google my Business?

Was bringt Google my Business?

Google My Business (GMB) ist ein wichtiger Erfolgsfaktor um das eigene Unternehmen bekannter zu machen. Das Tool ist kostenlos und deshalb eine beliebte Möglichkeit um die Reichweite der eigenen Firma zu erhöhen. Mit GMB können Sie steuern, wie Ihr Unternehmen in...

Firmen Marketing

Was ist Content Marketing

  Was ist Content Marketing? Content Marketing ist eine digitale Marketing-Strategie, welche auf hochwertige Inhalte aufgebaut ist. Die Marketingform ist für Unternehmen wichtig - wenn nicht sogar die wichtigste Form des Marketings überhaupt. Wie im klassischen...

Kostenlos

Geschenk abholen